Yogi Bhajan

„Ich glaube nicht an Wunder, ich verlasse mich auf sie.“ Yogi Bhajan

 

Yogi Bhajan kam in den 1960er-Jahren von Indien in die USA und brachte die jahrtausende alte Tradition des Kundalini Yoga in den Westen. Sein vollständiger Name war Harbhajan Singh Puri, er lebte von 1929 bis 2004.

Bereits als Kind interessierte sich Yogi Bhajan für natürliche Heilweisen und studierte von klein auf Yoga. Mit 16 Jahren wurde er in Indien als Meister des Kundalini-Yoga anerkannt. Er besuchte viele spirituelle Lehrer in verschiedenen Ashrams in Indien und im Himalaya und absolvierte daneben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität des Punjabs. Er war nach seiner Ausbildung zunächst als Beamter beim indischen Staat beschäftigt. 1953 heiratete er Bibiji Inderjit Kaur und wurde im Lauf der folgenden Jahre Vater von 3 Kindern.

Im Jahr 1968 wurde Yogi Bhajan nach Kanada eingeladen, um an der Universität in Toronto Yoga und yogische Philosophie zu unterrichten. Von dort führte sein Weg in die USA nach Los Angeles, später holte er auch seine Frau und seine Kinder nach. Er gründete dort die 3H Organisation (3HO), die für „Healthy, Happy, Holy“ und einen gesunden, glücklichen und ganzheitlichen Lebensstil steht.

Yogi Bhajan wurde 1971 zum Meister des weißen Tantra, das auch heute noch weltweit in seinem Namen angeleitet wird. Im Jahr 1980 erhielt er den akademischen Grad eines PhD in der Psychologie der Kommunikation.